Update * 7. Symposium 28. - 30.03.2019 in Hamburg


Liebe Freunde und Mitglieder,

 

für unser Symposium im März in Hamburg konnten wir ein spannendes und vielfältiges Programm zusammenstellen. Ihr findet es unten, daneben das Anmeldeformular  (sowie das Formular zum Vereinsbeitritt, der sich für Neumitglieder positiv auf die  Tagungsgebühren auswirken kann).

 

Wir freuen uns auf Euch in Hamburg!

 

Bei Fragen schreibt uns: Jungesstrafrecht2019@gmail.com

 

 

Rahmendaten für Reiseplanungen:
Beginn am Do. 28.3. um 18 Uhr an der Universität Hamburg.
Ende am Sa., 30.3., Bucerius Law School, um 13 Uhr.
Anschließend: Optionales geselliges Programm am  Sa. Nachmittag, open end.

Mitgliederversammlung: Fr., 29.03., abends.

 

Tagungsorte: Universität Hamburg & Bucerius Law School.
Für Zimmer liegen Dammtor, Grindelviertel, Sternschanze oder Innenstadt vorteilhaft. Der Hamburger Hbf ist eine S-Bahn Station von beiden Orten entfernt.

 


Download
jS_Programm_Hamburg 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 342.3 KB
Download
jS2019_Anmeldung-Tagung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 257.6 KB
Download
jS2019_Anmeldung Verein.pdf
Adobe Acrobat Dokument 118.3 KB

Symposium: Keynote Prof. Reemtsma

Wir freuen uns mitteilen zu dürfen, dass Professor Jan Philipp Reemtsma die Keynote mit dem Titel "Täterstrafrecht und der Anspruch des Opfers auf Beachtung" auf unserem Symposium "Verletzte im Strafrecht" im März 2019 in Hamburg halten wird:

 

Prof. Reemtsma ist u.a. Autor des gemeinsam mit Winfried Hassemer verfassten Buches "Verbrechensopfer: Gesetz und Gerechtigkeit" (C.H. Beck, 2002).


Letztes Symposium: Tagungsband "Strafrecht und Politik" bei Nomos erschienen.

 

 

Der Tagungsband zum vergangenen 6. Symposium, "Strafrecht und Politik" in Potsdam ist derweil bei Nomos erschienen. Hier!

 

 

 

 

Ein umfassender Bericht vom 6. Symposium ist von Victoria Ibold erschienen: Strafrecht als interdisziplinäre Wissenschaft, in: Rechtswissenschaft 2015, S. 104 ff.